Kann man Verlobungsgeschenke zurück fordern??

Die Schenkung ist – soweit ich mich noch an meinen Unterricht im BGB erinnern kann – eine rechtlich in sich abgeschlossene Sache.

Du erwirbst von jemand anderem Eigentum, ohne die Verpflichtung einer Gegenleistung.

Geschenkt ist geschenkt. Deine/Dein Ex hat somit keinerlei Eigentumsrechte , weil Sie/Er das Geschenk an dich weitergegeben hat. Und das kann Sie/Er, auch durch eine Anzeige bei der Polizei , grundsätzlich nicht wieder zurück fordern.

Geschenke sind Geschenke und dürfen nicht zurückgefordert werden! Es sei denn es würde sich um ein teures Verlobungsgeschenk handeln, wie einen wertvollen Ring, dann müsstest du, wenn du die Hochzeit platzen lässt, diesen zurück geben.

Verlobungsgeschenke

Wenns wirklich gute Freunde sind, die einem (auch finanziell) was wert sind, z.B. einen Gutschein für ein Wochenende in einem Wellness-Hotel oder irgendwas anderes, was sie gemeinsam genießen können.

Bei weniger guten Bekannten würde ich mich eher zurückhalten, nur mit einem netten Billet gratulieren und dafür allenfalls dann was nettes zur Hochzeit schenken. – Hab in meinem Freundes- und Bekanntenkreis schon ziemlich oft erlebt, daß aus einer Verlobung dann aus verschiedenen Gründen doch keine Heirat wurde und allfällige Verlobungsgeschenke dann meist sowieso einfach weitergeschenkt oder weggeworfen wurden weil man sich gar nicht mehr an den/die andere/n erinnern wollte…